Informationen – Anwärterlehrgänge Februar 2022

Liebe Anwärter und Anwärterinnen, liebe Fußballinteressierte,

der NFV-Kreis Nienburg lädt zu zwei neuen Anwärterlehrgängen für Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen ein. Doch was für Vorteile bringt das Schiedsrichteramt mit sich?

Ein Vorteil ist, dass Du freien Eintritt zu Spielen jeglicher Art auf DFB-Ebene hast (z.B. DFB-Pokal und die
1. Bundesliga). Außerdem erlernst Du viele neue Fähigkeiten wie Durchsetzungsvermögen, Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit sowie eine starke Persönlichkeitsentwicklung, die Dich später auch im Berufsleben weiterbringen! Hinzu kommt, dass Du mit jedem Spiel, welches Du leitest, dein Taschengeld aufbessern kannst. Jetzt stellst Du Dir bestimmt die Frage, wie so ein Anwärterlehrgang abläuft!?

Der Anwärterlehrgang findet an vier Terminen jeweils 2,5 h statt und wir werden gemeinsam in spannenden Gruppenarbeiten alle Regeln erarbeiten. Darüber hinaus haben wir mehrere Praxiseinheiten, in der Du an den Spielalltag herangeführt wirst, unter anderem machen wir Assistententraining und Training mit der berühmten Fox 40-Pfeife, die auch die Bundesligaschiedsrichter benutzen. Außerdem begleitet Dich die OSS-App, die einen geführten Lernweg bereitstellt und Dich mithilfe von Zwischenprüfungen auf die Prüfung vorbereitet.

Gemeinsam werden wir viel Spaß haben und wir bereiten Dich optimal auf die Prüfung am 04. März 2022 vor, damit Du unseren Schiedsrichterkreis erweiterst! Die Schiedsrichtervereinigung im Kreis Nienburg wird nach der Prüfung vorgestellt.

Du bist an Fußball interessiert, mind. 14 Jahre alt und möchtest in die spannende Welt der Schiedsrichterei eintauchen, in der Du gute Aufstiegschancen hast, dann bist Du bei uns gut aufgehoben!

Wir freuen uns auf Dich!

Anwärterlehrgänge Sommer 2021

Die Kreisschiedsrichterlehrwarte Lars Dierksen und Lukas Frenzel blicken positiv auf die vergangenen beiden Schiedsrichter-Anwärterlehrgänge zurück. Der Kurs wurde mit der Ausbildungsapp „Online-Schiedsrichterschule“ durchgeführt. Somit konnten an vier Lehrgangstagen die Regelschwerpunkte erläutert und mehr Zeit in die Praxisausbildung investiert werden. Die Prüfung wurde von Marcus Schierbaum (Bezirksschiedsrichterlehrwart) abgenommen. Lehrgangsbeste waren Enrico Spyrou (TSV Wechold-Magelsen) und Cornelius Rinck (TuS Westerholz) mit jeweils null Fehlern – beide erhielten zum Start eine Schiri-Mappe als Anerkennung ihrer Leistungen. Zur Prüfung haben 17 Leute gemeldet, 14 von ihnen haben bestanden. Die Lehrgangsteilnehmer waren unter anderem: Patrick Brettmann (SBV Langendamm), Ben Brunschön (RSV Rehburg), Raul Drechsler (TSV Anemolter-Schinna), Sebastian Gerke (SV Husum), Arne Germer (SV GW Stöckse), Umut Kacar (SC Haßbergen), Julian Karpati (SG Beverstedt), Felix Kästner (SV Aue Liebenau), Jonah Lackmann (SV  Sebbenhausen/Balge), Luis Meisel (SSV Plockhorst), Philipp Schönherr (SSV Pennigsehl-Mainsche) und Niko Walgenbach (TV Eiche Winzlar).

Die nächsten Anwärterlehrgänge sind für die Winterpause der Saison 2021/2022 geplant und sollen im Januar bzw. Februar 2022 angeboten werden. Die Vereine erhalten zeitnah eine Einladung über das DFBnet-Postfach und der Kreisschiedsrichterausschuss wird über weitere Kanäle auf die Lehrgänge aufmerksam machen!

Bei Fragen dürft Ihr uns gerne kontaktieren (Kontaktdaten findet ihr hier)!

 

 

Seite zuletzt aktualisiert am: 20.12.2021